zu Fuß

LA CLAPE

Wanderweg

Der längste Wanderweg von Gruissan. Sie werden eine außergewöhnliche Fauna und Flora entdecken: Lavendel, Thymian, Rosmarin, Fenchel und zahlreiche Disteln, die Centaurée de la Clape, einzigartig in der Welt und die nur einmal blüht. Sie finden Schatten im Schutz der vielen Olivenbäume, Zypressen, Feigenbäumen, Aleppo-Kiefern, Eichen oder sogar Kermeseichen.
Das Clape-Massiv umfasst rund 8.000 wirbellose Tierarten, darunter 3 einzigartige Heuschrecken auf der Welt! Sie können auch Füchse, Kaninchen, Dachse, Eichhörnchen treffen. Und wenn Sie Ihr Fernglas nicht vergessen haben, können Sie alle nistenden Vögel beobachten: Turmfalken, rote Rebhühner, Spatzen, Buchfinken, Stieglitze, Ortolan
.

Um den Weg vom Fremdenverkehrsbüro zu erreichen, nehmen Sie die Richtung der Kapelle Notre Dame des Auzils. Nachdem Sie die Schnellstraße überquert haben, biegen Sie nach 300 m rechts ein um die Orientierungstafel zu erreichen.

 

Start
km 0.000: Folgen Sie der Straße Richtung Notre Dame des Auzils und biegen Sie nach 50 m links in Richtung "La Goutine" ab.
Km 0.300: Biegen Sie rechts ab in den rec (oft trockener Bach)
Km 0.700: Durchqueren Sie einen bewaldeten Bereich.
Km 0.900: rechts Aussicht auf die Höhle von "La Crouzade".
Km 1.250: Zugang zu den Stufen mit Blick auf die „Marmites“ von "La Goutine". Biegen Sie rechts ab in Richtung Pinienwald und verlassen Sie zu Ihrer Linken die alte Baumschule "Rec d'Argent".
Km 2.000: Ankunft auf dem Parkplatz "der Kapelle von Notre Dame des Auzils". Möglichkeit, den Weg von "La Clape" fortzusetzen oder entlang des Weges von "La Goutine" abzukürzen. Dann biegen Sie nach links Richtung Picknicktisch ab. Es besteht die Möglichkeit, den Weg "La Chapelle" vom Parkplatz aus zu beginnen und eine Schleife zurück zum selben Parkplatz zu machen.
Nehmen Sie den Weg des "Marine Friedhofs" entlang der Kenotaphen.
Km 2.900: Ankunft auf der Anhöhe von Notre Dame des Auzils. Atemberaubende Ausblicke auf die Teiche, das Dorf Gruissan und den Strand von Gruissan, das Mittelmeer, die Ortschaft Les Ayguades, den Strand von Narbonne und den östlichen Berg St. Clair de Sète. Nehmen Sie einen kleinen Pfad auf der linken Seite in Richtung der Hochebene von Notre Dame des Auzils.
Km 3.500: Zugang zu einem kleinen trockenen Flussbett und großen trockenen Flussbett.
Km 4.400: Ende des trockenen Flussbettes, Ankunft auf dem Plateau von Figuières.
Km 5.500: Aussichtspunkt auf den Teich von Bages und die Ebene von Narbonne.
6.500 km: Blick nach Norden auf den "Pech Redon" (Höhepunkt von La Clape). Überquerung der Figuières-Hochebene von Westen nach Osten.
Km 7.700: Ankunft auf der Zufahrtsstraße zum Vigie (Waldbrand-Überwachungsturm), rechts zum oberen Parkplatz der Kapelle abbiegen, dann links, um einen Feldweg hinunterzugehen.
Km 9.700: Ruine des alten Schafstalls zu Ihrer Rechten. Weiter auf der unbefestigten Straße, dann biegen Sie rechts auf die asphaltierte Straße ab, um Ihren Ausgangspunkt zu finden, der untere Parkplatz der Kapelle. Überqueren Sie den Parkplatz Richtung der Picknicktische, um den Weg fortzusetzen.
11.100 km: Passage in einem kleinen Bach, um die Marmites zu sehen. Dann biegen Sie rechts ab, um auf die Hochebene von "Castella" zu gelangen.
11.600 km: Einer der schönsten Ausblicke von La Clape auf den Teich von Gruissan, das Dorf, den Turm Barbarossa, Chalets, das Mittelmeer und West-Leucate.
Km 12.200: Abstieg der Hochebene von "Castella".
Km 12.500: Biegen Sie rechts in die Ruine ab und folgen Sie dem Pfad bis zum trockenen Flussbett. Ankunft am Rand des Weinbergs, dann biegen Sie links ab, um die asphaltierte Straße zu erreichen.
Km 12.700: Folgen Sie der Straße nach rechts und nehmen Sie die gegenüberliegende Straße bis Sie die S-Kurve erreichen.
13.600 km: Ende der Asphaltstraße auf einer unbefestigten Straße.
Km 14.200: Fortsetzung der Straße auf 400 m, um den Ausgangspunkt des Weges zu erreichen.
Km 14.700: Ende des Weges.